AXA Flex, Axa Family Fit und Pflegevorsorge Akut - Tarife

Wichtiger Hinweis: Tarif Family Fit ist für Neukunden geschlossen und nicht verfügbar.

Beitragsrechner AXA

 

Die Axa hat einen neuen Tarifgruppe zum 1.5.2010 auf den Markt gebracht. Diese Tarifgruppe unterteilt sich wie folgt:

Der Tarif Flex-U (U für Unisex ab 2013) bietet ein sehr günstiges Preis- Leistungsverhältnisses. Aufgrund der geringeren Demenzleistung hat der Tarif beim Finanztest 05/2013 nicht so gut abgeschnitten. Wir finden das, aufgrund der sonst guten Leistungen etwas ungerechtfertigt.

Der AXA Tarif wurde erneut überarbeitet und die Variante der Pflegezusatzversicherung Flex0-U (in Kombination mit Flex1-U, Flex2-U und Flex3-U) erhöht nun das größte bisherige Manko der AXA: Die Demenzleistung. Diese kann nun mittels Baustein wesentlich erhöht werden. Das hat Finanztest 05/2015 belohnt mit einen GUT Note 2,0 in der Altersgruppe 45. jährige.

 

Pflegevorsorge AXA Flex0-U / Flex1-U / Flex2-U / Flex3-U

Die Variante Axa Flex bietet einen Versicherungsschutz aufgeteilt in drei Untergruppen. Jeweils für Pflegestufe 1, Pflegestufe 2 und Plegestufe 3. Wie auch bei der Düsseldorfer Versicherung oder Continentalen kann der Kunde hier selbst entscheiden, wie hoch das Pflegetagegeld in der Stufe 1, 2 oder 3 ist. Jedoch darf z. B. nicht die Pflegestufe 3 kleiner als die Pflegestufe 2 oder 1 versichert werden.

anfragen

 

Eine mögliche Absicherung::

  • Pflegestufe 3 = 1.500 Euro im Monat (Flex3-U)
  • Pflegestufe 2 = 500 Euro im Monat (Flex2-U)
  • Pflegestufe 1 = 300 Euro im Monat (Flex1-U)
  • Pflegestufe 0 = 300 Euro im Monat (Flex0-U)

Jeder Kunde kann hier selbst entscheiden, wie hoch die Absicherung in der einzelnen Pflegestufe sein soll.

Als Besonderheit ist hier zu erkennen, dass der Tarif neben einen günstigen Preis-Leistungsverhältnis auch ab der 1. Pflegestufe Beitragsfrei gestellt wird, sobald die Pflegestufe festgestellt ist. Die Demenzleistung kann un selbst bestimmt werden und ist nicht mehr wie früher von der 1. Pflegestufe abhängig. (Wesentliche Verbesserung)

 

Weitere Vorteile im Überblick:

  • Keine Wartezeit
  • freie Verfügbarkeit des Pflegegeldes
  • Beitragsfreistellung im Pflegefall
  • Wahlweise kann zwischen 100 Euro pro Monat bis max. 4.500 Euro im Monat gewählt werden.

 

AXA Pflegevorsorge FamilyFit

Der Tarif wird derzeit im Deutschen Fernsehen als TV Spot beworben. Eine Familie ein Beitrag. In der Regel kann man zwar die ganze Familie auch bei anderen Pflegezusatzversicherungen versichern, jedoch hat jede Person seinen eigenen Beitrag, wobei dann der Gesamtbeitrag vom Konto als "ganzes" abgebucht wird.  Ob der Tarif Familiyfit dann wirklich für die Familie günstiger ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Fakt ist jedoch, dass auch der Tarif sich für die Versicherung und für den Kunden rechnen muss bzw. sollte.

Pflegevorsorge Akut

Der Tarif kann zusätzlich zum Tarif Flex abgeschlossen werden und bietet ein umfangreiches Serviceangebot, wie z. B. 24 Stunden Hotline, Beratung zu Pflegeleistungen, Menüservice, etc.

Fazit:

Der Tarif Axa Pflegevorsorge Flex überzeugt uns, die Leistungen sind solide und viele Vorteile wie Beitragsfreistellung, keine Wartezeit, Leistung bei Pflegestufe 0 (z. B. bei Demenz, wo noch keine Pflegestufe 1 ausreicht). Aufgrund des Leistungsumfanges, haben wir uns entschieden, diesen Tarif auch mit als "unsere Testsieger" aufzulisten.

 

AXA Pflegetagegeldversicherung Gesundheitsfragen

  • Besteht eine anerkannte Schwerbehinderung oder beziehen Sie Leistungen aufgrund einer Berufsunfähigkeit, einer Erwerbsunfähigkeit, einer Invalidität oder einer Pflegebedürftigkeit oder wurden solche jemals beantragt?
  • Bestehen Erkrankungen oder Unfallfolgen, aufgrund derer voraussichtlich dauerhaft (für mindestens weitere 6 Monate) eine Medikamenteneinnahme und/oder Behandlungen/Kontrolluntersuchungen durch Ärzte durchgeführt werden oder ärztlich angeraten sind?
    Nicht anzeigepflichtige Erkrankungen für Personen bis zur Vollendung des 66. Lebensjahres sind dabei: Allergien ohne Asthma, Bluthochdruck (Hypertonie) ohne Grunderkrankung und/oder Folgeerkrankung, zu hohe Cholesterinwerte und andere Fettstoffwechselerkrankungen, äußerliche Akne und/oder Schuppenflechte (Psoriasis), Schilddrüsenüber- oder unterfunktion sowie Jodmangel, Neurodermitis ohne Asthma, gutartige Prostatavergrößerung, Sodbrennen (Refluxösophagitis), Wechseljahresstörungen (Menopausensyndrom), Osteoporose ohne Fraktur (Glasknochenkrankheit ist anzeigepflichtig)
  • Nur von Personen ab Vollendung des 66. Lebensjahres zu beantworten:
  • Bestehen oder bestanden Erkrankungen, aufgrund derer in den letzten 3 Jahren ambulante oder in den letzten 5 Jahren stationäre Behandlungen, Beratungen, Untersuchungen, Beobachtungen, Operationen, Therapien / Gesprächstherapien stattgefunden haben?
  • Achtung: Personen ab dem 66. Lebensjahr müssen bei Antragstellung ein ärztliches Zeugnis vorlegen. Die Kosten für die Erstellung / Untersuchung werden von der AXA nicht übernommen.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen