Die Pflegetagegeldversicherung

pflegetagegeld

Die Pflegetagegeldversicherung dient der Absicherung im Pflegefall. Eine der ersten Pflegetagegeldversicherungen wurde um 1995, von der DKV - Tarif PET, eingeführt, pünktlich zur Einführung der gesetzlichen Pflegeversicherung.

Anders als bei einer Pflegekostenversicherung, bei der die tatsächlich anfallenden Pflegekosten abgesichert sind, ist es bei einer Pflegetagegeldversicherung möglich, einen bestimmten Tagessatz zu bestimmen.

Dieser wird abhängig von der Pflegestufe (1, 2 oder 3) und der Art der Pflege (z. B. häusliche Pflege oder Heimplatz), ausbezahlt. Damit können angefallene Kosten, welche nicht durch die gesetzliche Pflegeversicherung übernommen werden, bezahlt werden (z. B. Unterbringungskosten im Heim, Verpflegung, aber auch ambulante, häusliche Pflege, welche nicht medizinisch notwendig sind).

Mit einem Pflegetagegeld ist man flexibel und kann frei darüber verfügen, wie es am besten genutzt werden soll.

Hier die Vorteile vom Pflegetagegeld im Überblick

Die Höhe des Pflegetagegeldes kann selbst bestimmt werden
Flexible Absicherungsform
günstiger als eine Pflegerentenversicherung, da eine reine Risikoversicherung
Auszahlung in der Regel unabhängig von der Vorleistung der gesetzlichen Pflegeversicherung
In der Regel leistet das Pflegetagegeld bei häuslicher und stationärer Pflege

  Wir bieten Ihnen an, für Sie eine passende Gesellschaft zu finden.

Fragen Sie ganz unverbindlich und kostenfrei hier an.

 Pflegetagegeldversicherung

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen